Lustig, lustig, tralalalala

„Was möchtest du denn zu Weihnachten?“ ist eine Frage, die mich im Oktober in Schockstarre versetzt. Weihnachten? Ist das Jahr schon wieder rum? Und was möchte ich zu Weihnachten? Vor allem meine Ruhe, ein Wunsch, der nichts kostet, doch so wertvoll ist, dass er nie erfüllt wird.

Um den Schock zu verarbeiten, hab ich mal geschaut, was es denn Lustiges zu Weihnachten gibt.  Bei Gedichte für alle Fälle hat’s eine Liste mit den beliebtesten lustigen Weihnachtsgedichten. Dort führt Goethe mit einer Spötterei über die Heiligen drei Könige.

Nicht vertreten ist einer meiner Favoriten mit den schönen Zeilen „Denn morgen, morgen da gibt es was / Gesägte Ohren und Kopf ins Fass „. Ein Weihnachtsgedicht, das ein bisschen an Tim Burtons „Nightmare before Christmas“ erinnert. Und das ist wirklich ein Alptraum, sich im Oktober Gedanken über Weihnachten machen zu müssen.

Advertisements


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s