Vaterlandsverräter

Es gab nicht wenige Dichter, die als Vaterlandsverräter galten. Selbst viele von denen, die begeistert in den Ersten Weltkrieg zogen, dichteten recht bald unpatriotisch. Da mit dem 3. Oktober der große deutsche Staatsfeiertag näher rückt, ist es an der Zeit daran zu erinnern, wer die größten Vaterlandsverräter unter den Dichtern waren.

Deutschland? aber wo liegt es? Ich weiß das Land nicht zu finden,
Wo das gelehrte beginnt, hört das politische auf.

Sind das nicht freche Zeilen von Hinterstubendenkern? Oder:

Zur Nation euch zu bilden, ihr hoffet es, Deutsche, vergebens;
Bildet, ihr könnt es, dafür freier zu Menschen euch aus.

Ja, ja, das riecht verdächtig nach Intellektuellen, denen das patrotische Gefühl abgeht.  Und wer sind diese Leute? Nun, sie sind lang tot und vergessen, heißen Schiller und Goethe und schrieben diese Zeilen in einem gemeinsamen Machwerk namens „Xenien“.

Advertisements


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s